• Lee Carroll

Die Anzeichen der Veränderung - Teil 4


Kryon durch Lee Carroll im Healing Channeling vom 25.08. 2021

Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com

Private Übersetzung von Edda Speth ab Audio-Aufnahme

Seid gegrüßt, meine Lieben, ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst.

Das ist das 4. Channeling des Monats. Das Thema ist „Veränderung“.

Wir haben bezogen auf Veränderungen nun schon einiges besprochen, das jetzt gerade auf dem Planeten stattfindet, und ihr stimmt vielleicht nicht bei allem zu, dass es in direktem Bezug zum Thema steht. Wir werden euch ohnehin nur von den Dingen berichten, die auch tatsächlich in irgendeiner Weise bereits stattgefunden haben oder bei irgendeiner Entdeckung aufgetaucht sind.

Die Veränderung betrifft größtenteils euer Bewusstsein.

Und wir haben euch bereits einige Beispiele gegeben, dass die Veränderung, die gerade stattfindet, keine Überraschung ist, sondern vielmehr erwartet war durch die Daten der Tag-Und-Nacht- Gleiche und von so vielen anderen Botschaften, die ihr von der Indigenen Bevölkerung erhalten habt.

Hier sitzt ihr also in einer erwarteten Veränderung eurer Realität und das erste, das passiert, ist Covid-19. [lacht] Jetzt fragt ihr natürlich: „Hat das damit etwas zu tun?“ Und wir haben euch die Antwort inzwischen mehrmals gegeben: „Ja natürlich hat es das. Es hat ja die Erde praktisch von ‚jetzt auf gleich’ angehalten. Das ist wie ein kompletter ‚Stop‘ der Fabrik, damit sie in Ruhe umgerüstet werden kann. Es ist, als hätte man erstmal andere Dinge angehalten, um überhaupt sehen zu können, was da ist. Solange das alles so gelaufen ist, wie es war, konntet ihr das alles überhaupt nicht wahrnehmen.“ Stattdessen sind die Dinge jetzt alle erstmal angehalten, um sie umzurüsten, um zu schauen, warum was nicht funktioniert hat usw.

Covid-19 erschafft einen Raum, nicht wahr, einen Spielraum, den niemand erwartet hat, um hinterher verändert daraus hervorzugehen. Meine Lieben, das ist erst der Anfang. Wir haben euch schon von ein paar Dingen erzählt in der Vergangenheit, wonach ihr Ausschau halten solltet, worauf ihr gefasst sein solltet und dass da „etwas im Anmarsch“ war.

Es ist auch jetzt wieder einiges auf dem Vormarsch, das euch überraschen wird, und das wird etwas wahrhaft Großartiges sein.Und wenn ich euch davon erzähle, werdet ihr fragen: „Wie bald denn KRYON, wie bald?“

Aber jedes einzelne der Dinge, von denen ich euch jetzt erzählen werde, existiert bereits.mSie existieren bereits in einer gewissen Form oder sind gerade dabei, entwickelt zu werden und das macht sie unverfälscht. Oder sie „liegen“ wie eine Art zu lüftender Schleier auf der Menschheit, der nur darauf wartet, durch ein „Aha-Erlebnis“ gelüftet zu werden.

„KRYON, wovon sprichst Du überhaupt?“ Ich gehe nochmal zurück und wiederhole noch einmal, falls ihr das hier noch nie gehört habt: „Ist euch noch nicht aufgefallen, dass wichtige Erfindungen, die die Kultur des Planeten entscheidend beeinflusst haben, anscheinend immer zur selben Zeit über den ganzen Globus hinweg passieren? Fast so, als wären sie von irgendwo anders her alle auf einmal dem menschlichen Bewusstsein ‚zugestellt’ worden.“

Sehr selten gibt es genau eine Person, die eine Idee hat, die dann allerdings gleich den gesamten Planeten verändert. Üblicherweise passieren diese Dinge gleichzeitig und die erste Person, die es dann der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt, ist die, die auch den Ruhm dafür erntet. Und einige der Dinge, die sich auf dem Planeten manifestieren, wenn ihr mal zurückschaut, da würdet ihr euch fragen: „Warum hat das denn so lange gedauert? Wie ist das möglich?“

Eine von ihnen, wenn ihr es schon mal analysiert habt, ist Elektrizität. Wie lange war sie eigentlich offensichtlich für euch auf so unterschiedliche Weise, z.B. in Form von statischer Aufladung, wenn ihr eure Füße auf bestimmen Oberflächen bewegt habt oder auch in Form von Blitzen am Himmel. Warum hat es so lange gedauert und genau betrachtet ist es ja auch erst wieder ein paar hundert Jahre her, bis ihr euch das mal genauer angesehen und gefragt habt: „Kann ich das eigentlich auch für was anderes benutzen?“ Ganz plötzlich arbeiteten auch andere auf dem Planeten an diesem Phänomen, vollkommen gleichzeitig meine Lieben.

Das Fliegen ist ein anderes Beispiel: die chinesischen Flugdrachen wussten natürlich seit 3000 Jahren über Wind Bescheid. Warum konnten die damals einfach so am Himmel entlang gleiten, während sie die Aufwinde und den Zweck von Flügeln und all das bereits fachkundig nutzten noch ganz ohne mechanischen Flugantrieb? Sogar heute sieht man ja die, die von der Hügelspitze springen, um zu fliegen, ganz ohne Flugantrieb. Wo kam das denn her? Es war wohl eben einfach intuitiv, die Vögel beobachtend, mit den Flugdrachen fliegen. Es brauchte die Gebrüder Wright [Erfinder des motorisierten Fluges, Anm. d. Red.] um das vollständig zu entdecken und das ist noch gar nicht so lange her. Und diese beiden Brüder kamen den Franzosen gerade mal 2 Wochen zuvor. Versteht ihr, was ich meine?

Erfindungen, die die Erde kulturell gesprochen verändern, passieren dann, wenn es Zeit dafür ist. Vielleicht stimmt ihr da gar nicht zu und sagt stattdessen: „Oh nein, wir können über all diese Dinge nachdenken, wann immer wir wollen. Das ist nicht wahr. Oder vielleicht wären sie ja auch schon früher passiert.“

Es kommt da was auf euch zu, das auf eine Art schon hier ist, meine Lieben.

Ich erzähle euch ein bisschen davon und einige haben das schon mal gehört. Ich beginne mal mit ein paar Dingen, die nicht „High-Tec“ sind. Seid nicht überrascht, wenn die fortschrittlichste -nennen wir es- Entdeckung, die ihr machen werdet und die den Planeten verändern wird, nichts mit Künstlicher Intelligenz zu tun hat. Sie hat auch rein gar nichts zu tun mit unglaublich großen Mengen von zu berechnenden Dingen. Nichts davon.

Es wird stattdessen um Grundlagen gehen und es wird eine Entdeckung darüber sein, wie grundlegende Physik immer schon gearbeitet hat und wie einige Parameter einfach anders verwendet werden können, worüber ihr schlicht noch nicht nachgedacht habt.

„KRYON, wovon sprichst Du überhaupt?“ Lasst mich euch vom Magnetischen Rad erzählen. Es wird vielleicht zwei oder auch drei geben. Es gibt da ein Muster, eine Art Vorlage, bei dem ihr die „Zieh-und-drück“-Energie von kleinen oder großen Magneten so „zusammentun“ könnt, dass sie sich für immer drehen. Ihr seid euch dessen bewusst, dass Magneten etwas sehr Kraftvolles sind, nicht wahr?? Natürliche Magneten sind etwas sehr Kraftvolles. Sie drücken und sie ziehen. Ihr könnt sie alle zusammen so in eine Anordnung bringen, dass sie sich mit ihrem „Zieh-und-Drück- Verhalten“ alle gegenseitig bewegen, wie in einer kleinen Maschine, und sie werden sich stets bewegen und bewegen und bewegen, für immer.

Das Einzige, das ihr dann noch tun müsst, ist, das Gefüge hin und wieder zu ölen. Habt ihr darüber jemals nachgedacht? Wenn ihr damit einen Kreis erschaffen könnt, der sich auf einer Achse bewegt, könnt ihr Elektrizität erschaffen. Ich möchte, dass ihr über etwas nachdenkt und ich werde jetzt direkt davon sprechen.

Stellt euch vor: keine Batterien. „KRYON, wovon sprichst Du überhaupt? Man braucht Batterien in jedem Fall!“ Nun - was wäre denn, wenn Batterien durch einen winzigen, sich drehenden „Miniatur“ Magnetischen Motor ersetzt würden? Zum Beispiel in euren Telefonen. Bisher gab es sowas ja gar nicht, dh. bisher könnt ihr mit so etwas gar keinen Anruf tätigen, weil dann schlicht eure Batterie leer ist. Oder auch in jedem anderen Gerät, das ihr derzeit besitzt, das eine Batterie braucht. Oh, wie groß können diese Räder denn eigentlich sein?

Na, dann lasst uns mal den nächsten Schritt anschauen: Anstelle einer Batterie unter der Motorhaube eures Autos steckt stattdessen ein etwas größerer, elektrischer, sich drehender Motor, der immer Elektrizität erzeugt für das, was wir jetzt die Super- Kapazität nennen wollen, dh. er erzeugt immer genügend Elektrizität für das Gaspedal, um Tausende von Kilometern zu fahren.

Und während ihr dann schlaft, wird weiterhin Elektrizität in den Super-Speicher eingespeist.

„KRYON, wovon zum Teufel sprichst Du überhaupt?“ Ich spreche von einer Welt ohne Batterien, aber mehr noch als das, spreche ich von Strom für jedes einzelne Gebäude, das überhaupt existiert, das eine Komponente auf dem Dach hätte und dafür nicht mal ein Gitter bräuchte, um das Herunterfallen dieser Komponente abzusichern. Wo es nie wieder einen kompletten Stromausfall in einer ganzen Stadt, wegen irgendwelchem „kaputten Teil“ auch immer, geben würde, geschweige denn, dass deswegen jemand sterben würde, weil es keine Elektrizität gäbe. Es wäre einfach direkt aussen am Haus dran. In diesem kleinen, sich drehenden Motor, der niemals stoppt und sich immer bewegt [wie ein Perpetuum Mobile, das technisch bisher nur Theorie ist, Anm. d. Red.] und all das mit Strom versorgt, was auch immer mit Strom versorgt werden muss.

Ich möchte, dass ihr euch das Folgende vorstellt. Ihr werdet zuvor vielleicht sagen: „Oh, was für eine schöne Idee. Aber wie hilft das denn dem Planeten?“ Aber stellt euch das hier vor: Was wäre denn, wenn jeder Kontinent so viel Elektrizität haben könnte, wie er nur braucht, augenblicklich und in der Hosentasche sozusagen. Ihr könntet alle mithilfe dessen kommunizieren, eure Computer könnten damit laufen, Telefone, Internet, egal was. Könnt ihr euch vorstellen, wie das wäre, wenn jede/r mit jeder/m sprechen könnte – Kulturen und ganze Kontinente würden anfangen, sich selbst zu heilen, würden endlich Bildung erhalten, wirtschaftlichen Fortschritt.

In diese Richtung geht es. Und all das „wegen“ einem noch nicht entdeckten Teil, einer noch nicht entdeckten Art und Weise der Anwendung.

Diese Magneten so anzuordnen, dass sie ihr „Ziehen und Drücken“ für immer fortführen und auch ganz klein gemacht werden können oder auch riesengroß. Sie können ganze Schiffe oder Autos antreiben und bewegen sich immerzu, ohne dass auch nur die kleinste Ressource des Planeten dafür verschwendet wird. Nichts in der Natur wird dabei vertrieben. Stellt euch das vor. Das ist die Macht und die Schönheit einer Quelle, die ihr bisher noch gar nicht wirklich genutzt habt - Magnetismus.

Meine Lieben, dieses spezielle Teil ist bereits hier. Möglicherweise eine/r von euch, der/die zuhört, ist schon der/diejenige, der/die es hat. Hier ist meine Botschaft für diese Person: Hab keine Angst davor, es an die Öffentlichkeit heranzutragen.

Jetzt gibt es da wieder diejenigen, die sagen werden: „Nun, da werden es die Stromversorgungs-Firmen des Planeten halt dann kaufen und entsprechend „verpacken“, weil sie verkaufen wollen, was sie haben.“ Und die Antwort ist: Oh nein, die stecken in Schwierigkeiten. Die ganze Stromversorgung, die großen Firmen, stecken alle in Schwierigkeiten. Weil alles das, was ihr nutzt, um Elektrizität zu erzeugen, sogar das, was ursprünglich mal der ‚Heilige Gral‘ der Stromversorgung hätte werden sollen, nämlich Nuklearenergie, funktioniert so nicht für euch. Und sie wissen, dass es so nicht funktioniert. Weil alles lebens-gefährlich ist. Außer Magnetismus.

Es ist Zeit.

Weil diejenigen, die momentan Elektrizität verkaufen, indem sie die „alten Methoden“ benutzen, alle von ihnen, auch wenn sie den Wasser-Dampf des Planeten nutzen, alle von ihnen haben Angst vor diesem noch unentdeckten Teil, haben Angst davor, dass es funktionieren könnte. Weil das dann in der Industrie Einzug erhalten und sich gut verkaufen würde. Magnetische Motoren und Maschinen. Klein und groß. Das kommt auf euch zu. Das kommt. Keine Batterien mehr.

Könnt ihr sehen wie das, aller Voraussicht nach, einfach alles revolutionieren wird?

Wenn wir von Bildung und Fortschritt auf dem Planeten sprechen - lasst mich euch meine Lieblingsgeschichte hierzu erzählen: Es gibt da Dinge, die nur diese Leute tun, die „Body viewing“ beherrschen. [Informationen, die über entfernte / nicht anwesende Dinge oder Personen aus der Entfernung preisgeben zu können, Anm. d. Red.] Diese Dinge haben ausschließlich mit Bewusstsein zu tun, nur mit Bewusstsein, nichts anderem.

In den letzten 20 Jahren gab es diesbezüglich eine Enthüllung, einen Beweis:

Bewusstsein ist Energie und es kann Dinge bewegen.

Dies wurde nicht immer so gelehrt. Bewusstsein war bisher ja nur was Esoterisches, nichts, das man wirklich definieren konnte, aber zur Physik gehörte es ganz sicher nicht. Und jetzt tut es das. Wenn Bewusstsein Energie ist, dann muss es auch Regeln für das Bewusstsein geben, sowas wie die „Physik“ des Bewusstseins. Wenn euch das anfängt, klar zu werden und ihr anfangt zu begreifen, was genau es damit auf sich hat, dann haltet ihr die Begründung für den „Placebo-Effekt“ in Händen. Jemand nimmt eine mit Zucker bedeckte Pille, sie sagen „das wird dich heilen“ - und dann tut es das. Was funktioniert der Prozess dahinter? Wie ist das möglich?

Oder z.B. die Homöopathie: eine Chemie, die so klein ist, dass man sie kaum messen kann. - Deine Göttliche Natur, dein Innate, sieht es und der Körper fängt augenblicklich an zu heilen. Wie funktioniert das? Und die Antwort ist: Die Energie und die Physik des Bewusstseins werden über die sog. Spiegelneuronen zu dem kombiniert, was der Körper sieht und erwartet. Ihr seht, wie jemand anderes eine Mahlzeit zu sich nimmt und ihr fühlt euch, als wärt ihr der/diejenige, die das Essen zu sich nimmt. Das ist Bewusstsein aus der Bio-Chemie, meine Lieben. Habt ihr jemals darüber nachgedacht?

Spiegelneuronen werden eine große Rolle spielen in einem sehr heilsamen System, das zu euch kommen wird. Eines, bei dem ihr euren Körper darüber informiert, dass gerade Heilung stattfindet und er es dann so vollständig glauben wird, dass sie es sogar das „Placebo-Labor“ nennen werden. [lacht] Das ist, was kommt.


Versucht herauszufinden, was es ist. Herausfinden, dass Bewusstsein eine Energie in sich trägt , die Dir keine Pille der Welt jemals geben könnte. Ich möchte, dass ihr über diese Veränderungen mal etwas nachdenkt, weil das ebenso jetzt gerade „in der Mache“ ist. Glaubt ihr allen Ernstes, dass, als sie entdeckten, dass Bewusstsein Energie ist, dass sie diesen Umstand einfach sich selbst überlassen haben? Nein. Sie wollen herausfinden, was es ist. Und diese Schönheit in euch, die multidimensional ist, die Heilung aus sich selbst heraus erschaffen kann, immer und immer wieder und sie sehen es jeden Tag und denken sich: „Wir wollen noch so viel mehr darüber wissen, was es bedeutet, sich aus sich selbst heraus auf natürliche Weise zu heilen. Wie genau kommt es dazu? Wie können wir unserem Körper dabei helfen, sich selbst zu heilen?“

Und meine Lieben, dafür braucht es keine ‚Super-Computer‘ oder Künstliche Intelligenz. Es braucht nur „bestmögliche Menschlichkeit“, wieder das ganz einfache „normale Menschsein“, das einfach nur das nimmt, was immer schon seinen Anlagen nach da war. Das wird die tatsächliche Zukunft sein.

„Wie lang wird das denn dauern, bis es so weit ist?“ Das hängt ganz allein von euch ab. Auch davon, wie viele daran glauben, dass es so ist. Denn der Glaube selbst, mögt ihr sagen, ist ein homöopathisches Mittel. Denn wenn ihr etwas glaubt, dann könnt ihr auch dafür sorgen, dass es passiert.

Veränderungen auf diesem Planeten werfen ihre Schatten schon voraus, meine Lieben. Und ich habe euch davon erzählt und wir werden auch weiterhin davon erzählen.

Diejenigen Personen, die wir hier direkt angesprochen haben, werden die Menschheit bedeutend vorantreiben und es wird eine Zeit kommen, in der das letzte, das ihr jemals einander antun wollt, ist, euch umzubringen.

Ich bin KRYON, in Liebe mit der Menschheit.


Und so ist es.


KRYON


PDF als Download

2.187 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kryon durch Lee Carroll am Healing Wednesday vom 22.12. 2022 Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ic

Kryon durch Lee Carroll am Healing Wednesday vom 15.12. 2021 Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ic

Kryon durch Lee Carroll am Healing Wednesday vom 8.12. 2021 Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ich