• Lee Carroll

Die Anzeichen der Veränderung - Teil 3



Kryon durch Lee Carroll im Healing Channeling vom 18.08. 2021


Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com

Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme



Seid gegrüßt meine Lieben. Ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst.


Und in der Tat, ihr seid schimmernd-glänzende Perlen.

Und das soll eine Metapher der Wertschätzung und eures schimmernden Lichts sein.

All diese Dinge feiern wir.


Falls ihr das hier noch nie gehört habt:

In dieser, jetzigen Zeit komme ich mit einer Botschaft zu euch, die die Tatsache, dass ihr euch hier in einer neuen Energie befindet, feiert.


Diesen ganzen Monat über haben wir euch Botschaften zum Thema „Veränderung“ gegeben.


Wir fingen damit an, euch davon zu erzählen, dass diese erwähnten Veränderungen vorausgesagt waren. Wir haben euch mit Informationen darüber versorgt, was genau diese Voraussagen waren, welche Quelle sie haben. Manche dieser Quellen, die wir euch gaben, kanntet ihr, andere wiederum nicht.


Nur, um noch einmal zu betonen, dass all dies einen weltweiten Konsens darstellt, eine allgemeine weltweite Übereinstimmung unter den spirituellen Führern, den Schamanen. All das, was ihr nun so erwartet. Das feiern sie alle, alles das, was spirituell gerade so auf dem Planeten passiert.


Sogar die Indigene Bevölkerung spricht über diese Zyklen.

Und die Zyklen „packen“ jetzt „an“, entweder um noch einmal von vorne zu beginnen oder um eine entscheidende Veränderung hervorzurufen.


Und da seid ihr.


Einige haben gefragt: „Hat Covid eigentlich mit all dem etwas zu tun?“

Natürlich, meine Lieben. Es gibt keine „Unfälle“. Und wir hatten auch darüber schon gesprochen.

Ich könnte es vielleicht als ein „Zurücksetzen“ bezeichnen. Manche bezeichnen es als „Reboot“, einen Neustart.


Und wir hatten auch schon über all die vielen Menschen gesprochen, die während dieser Zeit den Planeten verlassen haben, weil sie schon bald zurückkommen werden.


Meine Lieben: Alles, was bisher passiert ist, das ihr als „ungewöhnlich“ bezeichnen würdet, ist Teil dieser Veränderung. Manches daran ist einschneidend, anderes wiederum findet nur subtil statt und einiges werdet ihr gar nicht glauben.


Eines davon werde ich euch heute vor Augen führen. Vermutlich eher schwer zu glauben.


In der zweiten Woche erzählte ich euch von einer anderen Veränderung. Wir sprachen über Dinge, die ihr für selbstverständlich haltet, von den ihr meint, sie seien sowieso immer so.

Wir sprachen darüber, wie Geschichte sich selbst wiederholt - und das tut sie tatsächlich!

Wir sprachen über das darin innewohnende System.

Und wir haben euch erzählt, dass sich das System verändert hat.


Wir hatten euch erzählt, dass ihr in der Zukunft nicht dasselbe erwarten sollt, wie das, was in der Vergangenheit passiert ist. Auch dann nicht, wenn das wissenschaftlich vielleicht anders belegt ist, weil es da immer wieder diejenigen gibt, die sagen, dass es ja sowieso nur wieder so werden wird wie bisher. Wie z.B. bei Krieg: Krieg erzeugt Krieg erzeugt Krieg und das verändert sich gerade und hat sich verändert.


Hier nun das andere, erwähnte Beispiel.


Das heutige Thema ist kontrovers.

Es ist kontrovers, weil bestimmte Dinge, die ihr glaubt, dass sie absolut sind, dass sie so sind wie sie nunmal sind, weil sie immer schon so waren. Ich hatte euch dazu in den Channelings auch schon öfters in der Vergangenheit Beispiele gegeben.


Eines meiner Lieblingsbeispiele ist die Schwerkraft. Die Schwerkraft ist absolut.

Die Schwerkraft ist eine Energie. Das gehört zum Themengebiet der Physik.

Wir haben euch auch schon erzählt, dass Schwerkraft auch variabel sein kann und von der Masse abhängig ist.

Aber für euch ist sie nicht variabel, denn für euch verhält sie sich immer gleich:

Ihr wachst damit auf, ihr lernt in ihr zu arbeiten, weshalb ihr gar nicht mehr über sie nachdenkt.

Wenn ich euch jetzt plötzlich erzählen würde, dass sich die Schwerkraft verändern wird, wäre das ja wirklich lächerlich.


Und jetzt gibt es da wieder diejenigen, die sagen werden: „Oh ja, aber na klar, da ist mal wieder KRYON, der mal wieder über etwas spricht, das nicht mal ansatzweise möglich ist.“


Aber meine Lieben, das Folgende hier wird sich ganz ähnlich zu dem verhalten, was ich euch gerade sagte:

Wenn Du ein Psychologe, nein ein Psychiater bist - wenn Du Dich beruflich damit beschäftigst, Menschen mit demjenigen Teil des menschlichen Lebens zu helfen, den man vielleicht als mentalen Zustand oder die innere Haltung bezeichnet, die Art und Weise, wie ihr die Probleme um euch herum verarbeitet, all diejenigen Dinge, derentwegen ihr einen Psychiater aufsuchen würdet.


Ihr wäret nicht allein und es gibt wirklich so viele Dinge, die die Menschen mit sich so herumtragen und versuchen, diese in den Griff zu bekommen. Ihre eigenen Themen und Probleme - und es gibt so viele Heiler in diesen Kreisen, die all diese Dinge definieren und Wege aus all dem heraus aufzeigen, raus aus der Angst und wie man sich in Beziehungen „richtig“ verhält und all das — wenn ihr also Psychologie studiert, diejenigen unter euch, die Psychiater sind, diejenigen wissen, dass es da eine gewisse Ausgangslage geben muss, die es braucht, um Menschen überhaupt helfen zu können.


Und diese Ausgangslage bestimmt und beschreibt, wie Menschen mit anderen Menschen auf eine normale Art und Weise umgehen.

Und damit beschreibt diese Ausgangslage auch das „abnormale“ Verhalten: was es verursacht, wie man damit umgeht, wie man „zurückkommt“ zu dieser gesunden Ausgangslage.


Was würdet ihr sagen, wenn ich euch erzähle, dass exakt diese Ausgangslage es ist, die sich verändert? Naja [lacht], es würde natürlich erst mal das, was wir hier machen, teilweise entwerten. Verändern würde es das in jedem Fall.


Es gibt einfach Psychologen und Psychiater, die jetzt schon ganz klar sagen, dass eben diese Ausgangslage sich beginnt zu bewegen. Was meine ich mit dieser Ausgangslage?


Lasst uns ein paar Beispiele ansehen:

Zwei Männer - einer von ihnen ist wütend oder unzufrieden, enttäuscht.

Und jetzt gibt es da diesen Punkt in so einer Situation, an dem sich die Stimmung, die Energie im Raum wegen dieser aufgestauten Wut beginnt aufzuheizen. Der eine, der wütend ist, fängt an, laut zu werden, sogar während er den anderen vielleicht laut beim Namen nennt - was tut der andere jetzt?

99% aller Fälle wird auch er laut, macht in derselben Weise weiter mit dem „Krieg“, nennt z.B. ebenfalls den Namen des anderen laut. Und dann trennen sie sich.

Und dann braucht es eine Menge, damit sie wieder zueinander finden können nach so etwas, erst recht, wenn sie wirkliche Freunde waren. Weniger Zeit, wenn es Familienmitglieder sind, denn da tut man das sowieso. [lacht]


Wie nennt man das?


Diese Ausgangslage nennt man auch „die menschliche Natur“.


Es gibt natürlich sehr viele Facetten der menschlichen Natur, aber diese Situation beschreibt, wie Menschen sich nun mal verhalten in jedweder Situation, die sie als ganz typisch, durchschnittlich oder normal bezeichnen, als etwas, wo „ganz normales“ Verhalten erwartet wird.


Das ist die Ausgangslage. Das ist das Thema. Und Buch um Buch um Buch wurde geschrieben über diese menschliche Natur:


Was ist die menschliche Natur?

Wie arbeitet man dann mit der menschlichen Natur?

Liegt es in der menschlichen Natur, gierig zu sein?

Liegt es in der menschlichen Natur, bestimmte Dinge zu erwarten?


Es gibt da viele, die sagen würden: „Definitiv, ja.“


Macht korrumpiert, untergräbt die Integrität der menschlichen Natur, würdet ihr sagen.

Und das ist auch etwas Absolutes. Es gibt da so viele solcher Sätze, die ihr als Teil der menschlichen Natur beschreiben würdet.

Einige von euch haben sogar schon gesagt: „Es wird einen weiteren Krieg geben.“

Dann sagt ihr: „Warum? Warum sollte es da nochmal einen weiteren Krieg geben? Wodurch kommt es denn dazu? Wir haben doch schon all die geschichtlichen Zyklen dazu diskutiert. Aber das hier scheint etwas anderes zu sein.“

Und jemand anderes sagt dann: „Ja, aber es endet doch sowieso immer auf dieselbe Weise.“

Und ihr sagt: „Wieso? Und der andere antwortet: „Weil es nun mal die menschliche Natur ist.“


Das ist, wie Menschen sich nun mal verhalten.


Und das wird dann zur Quelle, zur Ausgangslage für diejenigen, die den Menschen mit all diesen Dingen helfen wollen.

Was, wenn ich sagen würde, dass sich die menschliche Natur gerade verändert?

Ist es möglich, dass diese Ausgangslage sich bewegen könnte?


Und da gibt es dann ganz bestimmt diejenigen, die sagen würden: „KRYON hat unrecht. Der Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch. Und ein Mensch ist schon seit Hunderten oder Tausenden von Jahren ein Mensch, der sich immer auf dieselbe Weise verhalten hat. Und immer und immer wieder ist es genau das, was passiert und wieder passiert. Und Buch um Buch um Buch wurde so geschrieben. So passiert es nun mal. Und das bedeutet es nun mal, ein Mensch zu sein.“

Und sie würden weiterhin betonen: „Es kann sich nicht einfach so verändern. Du kannst nicht einfach so behaupten, dass die menschliche Natur sich bewegt!“


Oh doch, genau das werde ich.


Zwei Männer - der eine heizt die Stimmung mit seinen Argumenten auf. Er ist enttäuscht und fängt an, den anderen anzuschreien. Aber der andere - reagiert gar nicht. Tatsächlicher weise lässt er es nicht zu, dass seine „Knöpfe gedrückt“ werden, die, die sagen „ich muss jetzt aber auch laut werden und rumschreien, mein Gesicht sollte rot anlaufen, mein Herzschlag sollte sich erhöhen“.

Stattdessen sitzt er nur da und beobachtet es und mit seiner ganzen Persönlichkeit kann er nur sagen: „Tut mir leid, aber es sieht so aus, als hätte mein Freund hier heute einen schlechten Tag.“


Mit anderen Worten: Es gibt keine Reaktion. [Die Wut erhält keinen fruchtbaren Boden bei ihrem Gegenüber, Anm.d.Red.]


Sagt mal: Haltet ihr das typisch für die menschliche Natur?


Und ihr werdet sagen: „Nein, natürlich nicht. Denn dann wären wir ja alle schon Meister.“ [lacht]

Das ist ja exakt das, was wir von den Meistern erwarten, dass sie eben niemals wütend werden oder dies und jenes nicht tun, wie es uns so erzählt wurde.“


Was, wenn all das eben gerade der Beginn einer neuen Art von menschlicher Natur wäre?


Ihr würdet das vielleicht eine Entwicklung in der zwischenmenschlichen Interaktion nennen.

Eine Entwicklung in zwischenmenschlicher Interaktion.


Nehmt dies für euch als gegeben an und ihr werdet sehen, dass es sich -seid ihr bereit?- bei den jungen Menschen entwickeln wird. Sie fangen tatsächlich an, zuzuhören anstatt wütend zu werden.


Ich sage „junge Menschen“ und meine damit natürlich nicht die 4-Jährigen. Ich meine noch nicht mal die 10-Jährigen.nIch meine die in den 20ern und vielleicht sogar die in den 30ern.

Sie beginnen diese Art von Problemen auf eine ganz andere Art und Weise zu lösen als Du oder Deine Eltern das jemals taten. Falls es euch noch gar nicht aufgefallen ist: Es fängt bereits an, zu wirken.


Es gibt so viele dieser Dinge, von denen ich euch erzählen könnte, wie dieses Verhalten alles um euch herum beeinflussen kann.


Institutionen wetteifern miteinander und manchmal tun sie das auf eine sehr negative Weise.

Wir hatten euch davon erzählt, dass es dennoch eine Zeit geben wird, in der es ein Bewusstsein für das Wetteifern geben wird, das ausschließlich wohlwollend ist.


Und dann wird es da diejenigen geben, die weiterhin zu geschäftlichen Zwecken wetteifern werden, wo es ein Miteinander sein wird, bei dem jede/r sehen können wird, was jede/r hat.

Und es wird Freien Willen geben anstelle von einem ständigen Einhämmern von Sätzen wie „mein Mitstreiter ist wirklich schlecht, wir sind viel besser.“


Und jetzt sage ich euch, warum.


Ihr werdet sagen: „Das ist halt einfach die menschliche Natur.“


Aber ich frage euch: „Was wäre denn, wenn dem nicht so wäre?“ Was wäre denn, wenn ihr stattdessen sagen würdet: „Mein Mitstreiter ist heute hier und er stellt dasselbe Produkt her wie wir. Komm, lieber Mitstreiter, wir stellen uns beide vor die Kamera.“

Und beide erzählen, was sie haben. „Hier ist, was ich habe“, sagt der eine. „Hier ist, was ich habe“, sagt der andere.

Dann schütteln sie sich die Hände, lächeln gemeinsam in die Kamera und sagen: „Danke Leute fürs Zuschauen. Jetzt seid ihr dran. Trefft eure Wahl.“ [lacht herzlich]


Und jetzt sagt ihr: „KRYON, Du spinnst doch!“


Sie tun das ja auch nicht wirklich, nein. Ohhh, aber sie werden.


Vor der letzten Wahl erzählte ich euch von einer Situation, die jede/r für völlig unhaltbar und lächerlich hielt. Ich erzählte von dem Folgenden: In der Zukunft würde es eine Debatte geben mit Präsidentschaftskandidaten, wo der Beginn dieser Debatte der zu sein hätte, dass die Kandidaten erstmal aufstehen und sich gegenseitig die Hände zu schütteln hätten, um sich zu erzählen wie gut der jeweils andere sein würde und was er schon Tolles geleistet hätte. [lacht herzlich]


Sie hatten also erst einmal Gutes über den Gegner zu sagen.


Und es gab zu jeder Zeit jemanden, der genauso über die guten Dinge des jeweiligen Kandidaten Bescheid wusste, davon wusste, was für Ideen sie für ihre jeweilige Legislaturperiode im Guten haben und umsetzen würden, um dem Land zu helfen - dass es die auch gibt.

Man bekommt diese Dinge nur nie zu Gehör. Man hört nur von deren Vergangenheit oder was sie schon alles falsch gemacht haben. Oder was sie mit 18 Jahren getan haben.


Ihr wisst, was ich meine.


Was, wenn jetzt eben doch eine Zeit kommt, wo die Öffentlichkeit danach schaut, wer der aufrichtigste und authentischste ist, der, der zuerst dem anderen gratuliert. Wo die Öffentlichkeit nach einer echten Persönlichkeit schaut, die noch mit Menschen umzugehen weiß. Umzugehen weiß mit denen in der Regierung. Menschen, die noch imstande sind, Probleme wirklich zu lösen, erst recht, wenn es um die beiden Seiten einer Medaille geht.


Und es wäre eine Mehrheit, die ihr noch nie zuvor gesehen habt. Und möglicherweise befinden diese sich schon in eurer Regierung.

Und jetzt sagt ihr: „Vollkommen ausgeschlossen.“ Vielleicht beginnt es auch zunächst in anderen Regierungen, bevor ihr es bei eurer bemerkt.


Meine Lieben, all das sind die Dinge, auf die ihr euch freuen solltet und die Antwort auf die Fragen nach dem „Warum?“ oder „Wie?“ ist die Veränderung in der menschlichen Natur.

Sie entwickelt sich gerade.


Es wird der Tag kommen, an dem ihr es sehen werdet. Und es wird so anders sein als all das, was ihr erwartet hattet.

Ihr werdet sagen: „KRYON hat uns ja gesagt, dass das kommen würde.“


Und hier ist es.


Und von diesem Zeitpunkt an werdet ihr einfach tief atmen und tief in eurem Herzen anerkennen: „Danke, lieber Spirit, für eine sich entwickelnde Menschheit. Langsam, manchmal vielleicht nicht schnell genug. Aber besser, als es war. Und eine, die möglicherweise nie wieder Krieg führen wird.“


Das ist, warum ich hier bin.

Um ein wenig Licht auf etwas zu werfen, das ihr nicht erwartet und um euch immer wieder zu sagen, dass diese Veränderungen eure Basis sind.


Ich bin KRYON. In Liebe mit der Menschheit.

Und so ist es.


KRYON


PDF als Download




524 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Eigenschaften der Seele Teil 4

Kryon durch Lee Carroll im Healing Channeling vom 22.9. 2021 Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ic

Die Eigenschaften der Seele Teil 3

Kryon durch Lee Carroll im Healing Channeling vom 15.9. 2021 Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ic

Die Eigenschaften der Seele Teil 2

Kryon durch Lee Carroll im Healing Channeling vom 8.9. 2021 Englische Originalaufzeichnung unter www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ich